Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Datenschutzerklärung
BUAK

Vorgehensweise bei Verzugszinsen und Einhebung offener Forderungen

Wir haben Sie bereits am 11.03.2020 darüber informiert, dass die BUAK aufgrund der durch die Corona-Krise verursachten, schwierigen wirtschaftlichen Situation – vorläufig bis 30.04.2020 – keine Mahnungen versendet, keine Exekutionsanträge einbringt oder Insolvenzanträge stellt.

Die Stundung von Zuschlagsforderungen ist auf Antrag bei der Rechtsabteilung (rechtswesen@buak.at) möglich, wobei eine Entscheidung darüber nach Beurteilung des jeweiliges Einzelfalles erfolgt.

 



Bezüglich des Themenkomplexes „Verzugszinsen und Einhebungspraxis offener Forderungen durch die BUAK“ wurden von der Geschäftsführung folgende Vorgehensweisen fixiert:
 

  • Für Forderungen aus den Zuschlagszeiträumen Februar, März, April 2020 werden von der BUAK keine Verzugszinsen eingehoben.

     
  • Für offene Forderungen aus Zuschlagszeiträume vor dem Februar 2020 werden im Zeitraum 13.03.2020 bis 31.05.2020 keine Verzugszinsen vorgeschrieben.


Hinweis: Eine Kombination beider Varianten zur VZ-Berechnung ist natürlich dann denkbar und möglich, wenn bei einem Unternehmen Forderungen aus ZZ vor Februar 2020 und ab Februar 2020 zusammentreffen!

     

  • Ratenzahlungen sind wie bisher in maximal 6 Raten möglich, wobei die Zahlung der ersten Rate (über Antrag der Firmen bei der Rechtsabteilung) bis in den Mai 2020 (abhängig vom sonstigen Datum der Fälligstellung) aufgeschoben werden kann.

     
  • Ratenzahlungen sind wie bisher in maximal 6 Raten möglich. Abhängig von der dann vorherrschenden Situation (der ZZ Februar wird bspw. am 15.04.20 fällig) wird eine Regelung zum Beginn der Ratenzahlungen getroffen.

Artikel weiterempfehlen